Ich, Musiker 2.0

Zwei Solos mit digitaler Maschine

 

kuratiert von Bastian Zimmermann

 

am 31.10.2014 im Rahmen des Festivals studio naxos in den Naxoshallen, Frankfurt/Main

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute werden Wissen, Begehren und Handeln zunehmend über digitale Prozesse geleitet und entscheidend von ihnen mitgeprägt. Was bedeutet dies fürs Musizieren mit einem Instrument, das - wie das Nutzen eines Smartphones - auch immer eine soziale Kommunikation beinhaltet? Das Konzert "Ich, Musiker 2.0 - Neue Musik in der Naxoshalle" möchte anhand von zwei wichtigen und musikalisch sich ergänzenden Positionen im Bereich der Soloperformance diesen Veränderungen nachspüren. Wie und wo vernetzen sich die Musiker mit der Technik? Wie verändern sich hierbei die Musik und die Weisen ihres Musizierens? Und was birgt der anwesende Musiker-Körper an Potentialitäten, die auch die wildesten Vernetzungen nicht ersetzen können?

 

Yoann Durants spielt Saxofon und verschiedene andere selbstgebaute Blasinstrumente. Neben der Auseinandersetzung mit digitalen Mittel ist seine Bühnenperformance vom Einsatz des eigenen Körpers geprägt.

 

Galdric Subirana spielt Schlagzeug im internationalen Kontext neu komponierter Musik. Subirana wird Stücke mit einer von Orm Finnendahl entwickelten Improvisations-Software spielen. Finnendahl ist Komponist Neuer Musik und Professor für Komposition in Frankfurt und arbeitet seit vielen Jahren an der Software, die eine enge, an Grafiken gebundene Verschmelzung von Interpreten und Software erlangen möchte.

 

Today, knowledge, desire and action are increasingly managed with digital processes and decisively influenced by them. What does this mean for performing with an instrument that always includes a social communication like the benefits of a smartphone? The concert "New Music in the Naxoshalle" wants to trace these changes based on two important and musically complementary positions in the area of solo performance. How and where the musicians do network with technology? How does this change the music and the ways of their music-making? And what potentialities holds the musicians present body that cannot replace the wildest networking?

 

Yoann Durant plays saxophone and various other self-made wind instruments. In addition to dealing with digital stuff his stage performance is characterized by the use of the body.

 

Galdric Subirana plays drums in an international context new composed music. Subirana will play pieces with a improvisational software developed by Orm Finnendahl. Finnendahl is a composer of contemporary music and professor of composition in Frankfurt and worked for many years in the software that wants to gain a close fusion of artists and software with graphics.